Sie verwenden den Internet Explorer von Microsoft. Dieser Browser ist veraltet und wird von Microsoft nicht mehr weiterentwickelt. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, um reisen.tchibo.de uneingeschränkt nutzen zu können. Wir empfehlen die folgenden Browser:
Tchibo Reisehotline: 040 – 55 55 43 60 (Mo bis Fr 8:00 - 20:00 Uhr, Sa, So & Feiertags 9:00 - 18:00 Uhr)
Tchibo catalogue Tchibo Reisekataloge
Ihre Suche enthält keine Ergebnisse, die auf der Karte angezeigt werden können. Bitte starten Sie eine Suche nach Ihrem Traumreiseziel.
Reisen filtern
Alle Filter zurücksetzen
returns

Hotelkategorie

arrow_down

Verpflegung

Preis pro Person

Maximaler Preis
Ergebnisse anzeigen

Adria-Urlaub: Genuss für alle Sinne

Erlebnis, Geschichte, Kultur und kulinarische Genüsse: Das ist das Erfolgsrezept der italienischen Adria. Die Ostküste Italiens verläuft von der Grenze zu Slowenien bis zum Absatz des Stiefels, der Halbinsel Salento. Pulsierende Kulturzentren und atemberaubende Landschaften wechseln sich entlang der knapp 1.250 Kilometer langen Nordost- und Ostküste ab. Wenn Sie sich nach purer Entspannung und kilometerlangen Sandstränden sehnen, dann ist ein Adria-Urlaub die ideale Option für Sie. Denn an Entspannungsangeboten fehlt es nicht, insbesondere an Thermalbädern, köstlichem Gelato, Meeresfrüchte-Spezialitäten und reizvollen Landschaften, die zum Wandern oder Radfahren einladen. Diejenigen, die sich für Sport und Aktivitäten im Freien begeistern, können aus einer Reihe von Sportarten wählen, darunter Tennis, Fußball, Volleyball oder Golf auf einigen der besten Grüns Italiens in der Region Venetien.

5 gute Gründe für einen Adria-Urlaub

Element 33
Strand Goldschimmernde Sandstrände & azurblaues Meereswasser
Element 26
Kultur & Events Farbenfrohe Häuser, Museen, Altstädte & UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten
Element 27
Essen & Trinken Genießen Sie „Piadine“, Meeresfrüchte & weltberühmten Wein
Element 31
Nachtleben Lebhafte Promenaden mit vielen Restaurants, Bars, Clubs & Musik bis in die Morgenstunden
Element 22
Sehenswürdigkeiten Prächtige Sakralbauten & altrömische Architektur

Die Top-Spots der italienischen Adria

Die italienische Adriaküste bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Entspannen, Erleben und Genießen. Wenn Sie Ihren Adria-Urlaub buchen, können Sie sich beispielsweise für eine Städtereise entscheiden und geheimnisvolle Gassen, romantische Piazza und imposante Architektur von Rimini, Venedig oder Chioggia erkunden. Wenn Sie eher „Il Dolce Far Niente“ (das süße Nichtstun) auf einem Strand in vollen Zügen genießen wollen, sind beispielsweise die bezaubernden Strände des Seebads Lido di Jesolo für eine Badereise wie geschaffen. Wegen der Sauberkeit und Schönheit eignet sich diese Ortschaft auch ideal für eine Familienreise mit den Kindern. Etwas weiter südlich lädt die Region Apulien ein, die für schöne Strände, frische Meeresfrüchte und charmante Küstenstädte wie Trani oder Giovinazzo bekannt ist.

Aria - Rimini Tiberiusbrücke

Rimini Tiberiusbrücke

Eingebettet zwischen atemberaubenden Hügeln und dem Meer, in der Nähe anderer schöner touristischer und kultureller Städte der Emilia Romagna, bietet Rimini entlang seiner malerischen Küste ruhige Pensionen, große Hotels und Herbergen für jeden Geschmack. Das reichhaltige und abwechslungsreiche touristische Angebot lässt keine Wünsche offen, wenn es um Entspannung, Spaß, Sport, Unterhaltung und Kultur geht. Prächtige Bauten zeugen noch heute von der einstigen Bedeutung der Stadt in der Römerzeit, z.B. der Augustusbogen, der 27 v. Chr. als Hommage an den Kaiser errichtet wurde, oder die Tiberiusbrücke. Besuchen Sie auch die Basilika von San Agostino und Castel Sigismondo. Der Hafen und die Promenade sind voll von Bars und kleinen Kiosken, die die typischen und köstlichen „Piadine" (Fladenbrote) anbieten. Am Abend lädt die Viale Vespucci mit ihren Shops zum Einkaufsbummel ein. Rimini und die nahe gelegenen Städte Gabicce Mare oder Riccione bieten außerdem zahlreiche Clubs, in denen man bis in die Morgenstunden hinein tanzen kann.

Adria - Bibione Leuchtturm

Bibione

Bibione ist eine Insel im Mündungsgebiet des Tagliamento-Flusses. In diesem Küstenort in der Region Venetien ist der Strand nicht nur eine Oase für Spaß und Entspannung, sondern auch für Sport. Die Stadt verfügt über einen der größten und best ausgestatteten Strände an der Adria – mit einer Länge von mehr als acht Kilometern. Bibione ist einer der besten Plätze in Europa für den Sporttourismus. Jedes Jahr finden Beachvolleyball-, Fußball- und sogar Beach-Rugby-Spiele statt. Am Strand, der an die Piazzale Zenith im Herzen von Bibione angrenzt, gibt es Spielbereiche und Kinderanimation sowie eine Spannstruktur für Spinning-, Zumba-, Aerobic- und Step-Kurse. Das Zentrum von Bibione beherbergt auch Geschäfte und Lokale, die diesen Küstenort Tag und Nacht beleben. Das Thermalbad Bibione Terme liegt in einer Umgebung mit weitläufigen Stränden und Pinienwäldern. Das hyperthermale Mineralwasser sprudelt mit einer Temperatur von fast 52°C an die Oberfläche. Das Thermalzentrum bietet auch Hydromassage, Schwimmen und sogar Farbtherapie.

Adria - Caorle

Caorle

Etwas weiter westlich, etwa 40 Autominuten von Bibione entfernt, liegt das idyllische Städtchen Caorle, mit der Fischerinsel und der Wallfahrtskirche Madonna dell'Angel. Caorle beherbergt den touristischen Hafen Santa Margherita. Das historische Zentrum ist nur ein winziger Borgo, der von charmanten Calli (kleinen Gassen) durchzogen ist, die wiederum durch pittoreske Campielli (Plätze) verbunden sind. Diese sind in der Regel von anmutigen, pastellfarbenen Häusern gesäumt. Caorle war eine der wenigen italienischen Städte, die den amerikanischen Schriftsteller Ernest Hemingway zu Gast hatten und ihn inspirierten. Außerdem ist Caorle auch Teil einer Fahrradroute entlang der Küste. Diese einfache Route folgt der venezianischen Küste über 250 Kilometer und führt durch Naturgebiete wie das Po-Delta, Fischertäler, Flussmündungen, goldene Strände und die Lagune von Venedig.

Adria - Lido  di Jesolo

Lido de Jesolo

Nur 40 Kilometer von Venedig entfernt liegt Lido di Jesolo. Jesolo erhebt sich auf dem schmalen Strandstreifen zwischen der Lagune von Venedig und dem Delta des Flusses Piave in der Region Venetien. Sein touristischer Hafen gilt als der dynamischste der Provinz Venedig. Die Stadt bietet mit ihren Stränden unzählige Gelegenheiten für Abenteuer und Spaß bei Tag und Nacht. Der Strand von Jesolo ist einer der schönsten Strände Italiens. Auch das städtische Museum für Naturgeschichte mit seinen rund 15.000 Exponaten ist als Fundgrube für längst vergangene Zeiten einen Besuch wert. Jesolo verspricht allen, die sich hier aufhalten, einen erholsamen und unterhaltsamen Urlaub; die Stadt scheint wie geschaffen dafür, auch den anspruchsvollsten Gästen alle Wünsche zu erfüllen. Den Besucher erwarten kilometerlange, gut ausgestattete Strände, teilweise mit Animation, Strandpartys bis spät in die Nacht sowie Shops, Restaurants und Bars. Naturliebhaber können die grüne, von Pinienwäldern geprägte Landschaft zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf dem Pferd genießen.

Gut zu wissen

Reisen entlang der Adriaküste

Der Zug ist eine der besten Möglichkeiten, während Ihres Adria-Urlaubs die Küste näher zu erkunden. Von Triest im Norden bis Lecce im Süden führt eine Bahnlinie entlang der Küste. Obwohl Sie mindestens einmal umsteigen müssen, um die gesamte Strecke zurückzulegen, wird sich die Reise dank der spektakulären Panoramen auf jeden Fall lohnen. Planen Sie dagegen Autoausflüge, führt auch eine Autobahn an der gesamten Küste entlang.

Die goldene Stunde

Vor 8 Uhr abends ist eine der besten Zeiten, um die Städte zu erkunden und einen besseren Einblick in das lokale Leben zu bekommen. Das ist auch die goldene Stunde für Fotografen, denn bei Sonnenuntergang sind die Straßen voll mit Einheimischen und Touristen.

Essen im Restaurant

Wenn Sie sich mit lokalen Spezialitäten verwöhnen möchten, sollten Sie ein paar Straßen weiter weg von den Hauptattraktionen gehen. Dort finden Sie meistens authentischere und oft günstigere Lokalitäten. Außerdem essen Italiener spät und fangen oft erst um 20 oder 21 Uhr abends an zu essen. Zudem herrscht von 13 bis 16 Uhr „Riposo“, die italienische Version der Mittags-Siesta. Viele Geschäfte und Restaurants haben zu dieser Zeit geschlossen.

Venedig

Die beste Zeit, Venedig zu besuchen, ist die Nebensaison, um Weihnachten und Mitte Februar. Dann sind die Menschenmassen gering und die Acqua alta (periodische Überflutung) hat noch nicht eingesetzt. Eine andere Möglichkeit ist es, auf den äußeren Inseln oder sogar auf Murano zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

arrow_up