Sie verwenden den Internet Explorer von Microsoft. Dieser Browser ist veraltet und wird von Microsoft nicht mehr weiterentwickelt. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, um reisen.tchibo.de uneingeschränkt nutzen zu können. Wir empfehlen die folgenden Browser:
Tchibo Reisehotline: 040 – 55 55 43 60 (Mo bis Fr 8:00 - 20:00 Uhr, Sa, So & Feiertags 9:00 - 18:00 Uhr)
Tchibo catalogue Tchibo Reisekataloge
Ihre Suche enthält keine Ergebnisse, die auf der Karte angezeigt werden können. Bitte starten Sie eine Suche nach Ihrem Traumreiseziel.
Reisen filtern
Alle Filter zurücksetzen
returns

Hotelkategorie

arrow_down

Verpflegung

Preis pro Person

Maximaler Preis
Ergebnisse anzeigen

Urlaub auf Santorin – Insel mit Sonnengarantie

Santorin, auch Santorini genannt, ist eine Inselgruppe in der griechischen Ägäis. Die insgesamt fünf Inseln befinden sich etwa 100 Kilometer nördlich von Kreta. In den Sommermonaten erleben Sie hier durchschnittlich nur etwa einen Regentag pro Monat – beste Voraussetzungen für einen Badeurlaub. Zudem lädt die kleine Inselgruppe zum Entspannen, aber auch zum Shoppen ein. Vor allem auf der Hauptinsel Thira finden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Bei milderen Temperaturen im Frühling und Herbst eignet sich die Inselgruppe zudem für einen idyllischen Wanderurlaub. Und auch kulturell kommen Sie auf Santorin auf Ihre Kosten: Die zahlreichen Kapellen, Kirchen und Tempel mit den charakteristischen blauen Dächern sind in jedem Fall einen Besuch wert. Auch Tagestouren auf die umliegenden Inseln Kreta, Kos oder Mykonos werden Ihren Mittelmeer-Urlaub unvergesslich machen. Wenn Sie eine eigene Anreise für Ihren Urlaub planen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder die Fähre vom Festland nutzen oder aber in Athen in den Flieger steigen. Von der griechischen Hauptstadt aus erreichen Sie Santorin über den Wolken in etwa 30 bis 45 Minuten. Die Fähre benötigt von der Hafenstadt Piräus (bei Athen) je nach Schiffstyp etwa fünf bis acht Stunden.

5 Gründe für einen Urlaub auf Santorin

Element 33
Strand Romantische und malerische Buchten mit dunklem Sand
Element 30
Natur Steinige Küsten vor der einmaligen Kulisse des Mittelmeeres
Element 28
Shopping Einkaufsbummel in malerischen kleinen Orten
Element 22
Sehenswürdigkeiten Weltberühmte, traditionelle Architektur
Element 34
Sport Zahlreiche Sportmöglichkeiten zu Wasser und zu Land

Die tollsten Strände auf Santorin

Fünf verschiedene Inseln bedeuten auch ganz unterschiedliche Strände mit tollen Ausblicken auf das Meer. Dazu gehören sowohl ruhige und romantische, als auch belebte Buchten. So haben Sie in Ihrem Santorin-Urlaub die Wahl zwischen der Ruhe direkt am Mittelmeer oder dem Treiben am Rande eines kleinen Hafens. Und auch die Beschaffenheit des Strandes variiert: So finden sich Sand, Kies und auch Steine am Rande des Mittelmeeres. Besonders berühmt macht die Strände Santorins jedoch deren Farbe. So finden Sie auf den Inseln sowohl klassische weiße als auch schwarze und sogar einen roten Strand. Die einzigartigen Farben von Sand und Kies in Kombination mit dem türkisblauen Wasser der Ägäis machen den Strandbesuch auf Santorin zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Santorin - Kamari Beach

Kamari Beach

Der Kamari Beach an der Ostküste der Hauptinsel Thira ist wegen seines schwarzen Sand-Kies-Gemischs weltberühmt. Gleichzeitig ist dieser auch der wohl meistbesuchte Strand auf der Inselgruppe. Neben dem pechschwarzen Sand sorgt auch das tiefblaue Meer für Begeisterung. Das klare Wasser eignet sich ideal zum Tauchen und Schnorcheln. Der Strand ist mit Liegen ausgestattet und bietet zudem auch kulinarisch alles, was das Herz begehrt. Zahlreiche Restaurants und Bars laden zum Verweilen ein.

Santorin - Red Beach

Red Beach

An der Südküste der Hauptinsel Thira befindet sich der Red Beach. Und dieser trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Denn in der kleinen Bucht trifft das kristallklare Wasser des Mittelmeers auf roten Kies und Sand. An dem abgelegenen Strand gibt es lediglich eine kleine Strandbar, denn dieser ist auch nicht ganz leicht zu erreichen. Ein steiniger Weg führt vom Parkplatz aus hinunter zur Bucht. Für Familien mit kleinen Kindern ist es daher einfacher, den Red Beach per Boot zu erreichen. Hierzu werden auf Santorin unterschiedliche Ausflüge angeboten.

Santorin - Eros Beach

Eros Beach

Im Süden der Insel Thira ist der Eros Beach nicht ganz leicht zu finden. Zu diesem Strand gelangen Sie über einen unbefestigten Weg. Doch die Mühe lohnt sich: Denn am Wasser angekommen, werden Sie in Ihrem Santorin-Urlaub mit Badespaß in einzigartiger Kulisse belohnt. Dunkler Sand, klares Wasser und steil hinauf ragende Felsen prägen das Bild an diesem Abschnitt der Insel. In der Beachbar werden Liegen und Sonnenschirme angeboten. Neben dem Schnorcheln ist übrigens auch das Heiraten am Eros Beach beliebt. Denn in der Strandbar hat man die Möglichkeit, fast ungestört und in einzigartiger Atmosphäre zu heiraten.

Santorin - Ammoudi Beach

Ammoudi Beach

Am Ammoudi Beach gehen Hafen und Strand ineinander über. Unterhalb der Stadt Oia im Norden der Insel Thira findet sich dieser kleine Abschnitt. Das ruhige Treiben des kleinen Hafenortes sorgt für eine entspannte Urlaubsstimmung abseits des Trubels von Oia. Natürlich sollten Sie darauf achten, nicht direkt am Hafen zu schwimmen. Und auch in den Strandabschnitten ist Vorsicht angesagt. Denn dort ist der Strand von Kies und Felsen geprägt. Die Badebucht bietet jedoch eine tolle Möglichkeit, sich im kristallklaren Wasser des Mittelmeeres abzukühlen. Sonnenschirme oder Liegen gibt es hier allerdings nicht.

Santorin - Monolithos Beach

Monolithos Beach

Wer sich auch im Urlaub sportlich betätigen möchte, ist am Monolithos Beach genau richtig. Denn dieser verfügt über einen großen Sportpark für Aktivitäten an Land und im Wasser. Der Monolithos Beach ist der Treffpunkt auf Santorin für Surfer*innen. Zudem werden am Strand auch Sportarten wie Beach-Volleyball oder Basketball angeboten. Da der Sand besonders fein und das Wasser ruhig ist, ist der Strand auch bei Familien sehr beliebt. Neben Strandliegen und Sonnenschirmen fehlt es hier auch nicht an Bars und Restaurants. Der Strand ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, um für die Sicherheit der unterschiedlichen Sportler*innen zu sorgen.

Santorin-Urlaub – die schönsten Orte auf den Inseln

Auch wenn Thira und die anderen Inseln im Vergleich zu alternativen Urlaubszielen recht klein sind, gibt es hier doch viel zu entdecken. Denn auf Santorin finden Sie sowohl belebte Touristenorte als auch abgelegene, romantische Plätzchen direkt am Meer. Die einzigartige Architektur mit den weiß getünchten Häusern und den blauen Dächern macht die Inselgruppe zu einem der beliebtesten Orte im Mittelmeerraum. Ein gemütlicher Abend zu zweit oder mit der Familie ist hier sowohl in einer kleinen Bucht als auch im Restaurant direkt am Hafen möglich. Und auch wer sich auf ewig binden will, kann hier eine einzigartige Hochzeit erleben. Die malerische Kulisse am Strand der griechischen Insel bietet nicht selten den Hintergrund für eine Trauung. Daher gibt es auf Santorin auch einige Hotels, die sich für Flitterwochen und romantische Urlaube anbieten.

Santorin - Der Leuchtturm von Akrotiri

Der Leuchtturm von Akrotiri

Hier finden Sie die Mittelmeer-Romantik schlechthin – einen einsamen Leuchtturm am Rande der Klippen. Gerade zum Sonnenuntergang lohnt sich der Weg zu diesem abgelegenen Platz im Südwesten der Insel Thira. Der Fußweg zu diesem Leuchtturm ist nicht ganz leicht, was zusätzlich für weniger Besuchende sorgt. Ein romantischer Abend an einem der ältesten dieser Türme in ganz Griechenland ist genau das, was Santorin so besonders macht. Abseits des Trubels der Touristenorte können Sie hier einfach die Seele baumeln und die Schönheit des Meeres auf sich wirken lassen.

Santorin - Oia

Oia und Ammoudi

Die beiden Orte im Norden der Insel zeigen sowohl die ruhige als auch die belebte Seite von Santorin. Auf der Anhöhe gelegen, ist Oia weltberühmt für seine weißen Häuser mit den blauen Dächern. In dieser Postkarten-Idylle gibt es zahlreiche verwinkelte Gassen zu entdecken. Oben angekommen bietet sich Ihnen ein einzigartiger Ausblick auf die Inseln und das Mittelmeer. In Oia finden sich zudem einige Boutiquen und andere Einkaufsmöglichkeiten. Ruhiger ist es dagegen in Ammoudi. Der kleine Hafenort unterhalb von Oia bietet neben dem Verweilen in typisch griechischen Tavernen auch die Möglichkeit, sich im Meer abzukühlen.

Santorini Meer

Hafen von Fira

Fira ist die Hauptstadt der Inselgruppe und gleichzeit auch der größte Ort auf Santorin. An der Westküste der Hauptinsel Thira gelegen, ist Fira der Hotspot für Touristen aus aller Welt. Hier finden sich zahlreiche touristische Angebote und Einkaufsmöglichkeiten. Mehrere historische Kirchen, die Seilbahn und tolle Aussichtspunkte sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die die Hauptstadt bietet. Eine ganz besondere Atmosphäre ist jedoch am alten Hafen von Fira zu spüren. Hier finden sich zahlreiche griechische Tavernen, Boutiquen und Bars direkt neben dem bunten Treiben der Schiffe.

Santorin - Insel Thirasia

Die Insel Thirasia

Gegenüber der Hauptinsel Thira liegt die zweitgrößte Insel von Santorin – Thirasia. Wer die kleine Schwester der Hauptinsel besucht, begibt sich auf eine interessante Reise in die Vergangenheit. Denn abseits der touristischen Hotspots auf Thira leben hier nur ca. 300 Menschen und die Natur ist größtenteils unberührt. Kleine, ruhige Strände und eine naturbelassene Vulkanlandschaft zeichnen die Insel aus. Doch auch hier finden sich zwei Häfen, über die Thirasia zu erreichen ist. Ebenso wie auf Thira zeichnet sich der Ort Manola durch die typische Architektur in Blau und Weiß, enge Gassen und kleine Dorfläden aus. Zudem können Sie von Thirasia aus den Ausblick auf die Hauptinsel Thira genießen.

Santorin - Vulkankrater Kaldera

Der Vulkankrater Caldera

Die Geschichte der Inselgruppe Santorin ist noch recht jung – entstanden sind die Inseln durch einen Vulkanausbruch. So gibt es auf den Inseln nicht nur vereinzelt noch heiße Quellen, auch der ursprüngliche Krater ist noch zu sehen. Während der große Rand des Vulkankraters die heutige Landschaft darstellt, ist auf den kleinen Inseln Nea Kameni und Palea Kameni noch mehr zu sehen. Auf Nea Kameni ist es möglich, auf den etwa 130 Meter hohen Rand des Kraters zu steigen. Abseits der Touristenorte können Sie hier direkt in die Entstehungsgeschichte von Santorin schauen und ein kleines Abenteuer erleben.

Gut zu wissen

Anreise per Flugzeug oder Fähre

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf die Inselgruppe zu gelangen. Auf der Hauptinsel Thira befindet sich ein kleiner Flughafen, der jedoch in aller Regel nur von Athen aus angeflogen wird. Ein Direktflug aus anderen Ländern ist nicht üblich. Der Flug von Athen nach Santorin dauert etwa 30 bis 45 Minuten. Die zweite Möglichkeit der Anreise ist der Seeweg. Die Fähre vom griechischen Festland aus benötigt für die Strecke je nach Schiff und Startpunkt fünf bis acht Stunden. Trotz der längeren Anfahrt ist die Anreise per Schiff jedoch sicherlich die aufregendere Variante. Eine weitere Möglichkeit ist eine Tagestour von einer anderen Insel wie Kreta aus, die dort häufig angeboten wird.

Traumhaftes Wetter in den Sommermonaten

Wie in der gesamten Region herrscht auch auf Santorin in den Sommermonaten traumhaftes Urlaubswetter. Von Juni bis September ist dort durchschnittlich nur an etwa einem Tag im Monat mit Regen zu rechnen. Auch das Wasser erreicht mit bis zu 25 Grad Celsius angenehme Temperaturen. Der durchschnittlich wärmste Monat ist der August. Auch im Herbst und im Frühling erleben Sie auf Santorin milde Temperaturen, und selbst in den Wintermonaten beträgt der Durchschnittswert noch etwa 11 Grad Celsius. So finden in der Nebensaison noch zahlreiche Reisende aus aller Welt den Weg auf die Inselgruppe. Eine echte „Pause“ ohne Touristen gibt es hier nur selten.

Die beste Zeit für Ihren Ausflug

Wer in seinem Santorin-Urlaub die touristischen Hotspots erkunden und auf zu viel Trubel verzichten möchte, der sollte Aktivitäten auf den späten Nachmittag legen. Denn am Vormittag und Mittag befinden sich meist zahlreiche Reisende der umliegenden Inseln auf Santorin. Wenn die Schiffe wieder abgelegt haben, ist für die auf der Insel wohnenden Tourist*innen der beste Zeitpunkt, um die kleinen Orte in aller Ruhe zu erkunden.

Transportmittel auf Santorin

Insbesondere um von den Häfen in die auf dem Hügel gelegenen Orte zu gelangen, müssen Sie ein paar Höhenmeter überwinden. Das können Sie ganz einfach zu Fuß tun und gleichzeitig die verwinkelten Treppen und Gassen der Orte erkunden. Zudem gibt es in Fira eine Seilbahn, die den Hafen mit der Stadt verbindet. Für ein paar Euro erklimmen Sie die knapp 200 Höhenmeter mühelos und werden zudem noch mit einem fabelhaften Ausblick belohnt. Wer zwischen den Orten der Insel reisen möchte, kann auf den öffentlichen Bus oder einen Mietwagen zurückgreifen. Letzterer eignet sich optimal, wenn Sie die verschiedenen Ecken der Insel auf eigene Faust erkunden wollen. Natürlich bietet sich die einmalige Landschaft auch perfekt für eine Wandertour an.

Siesta auf Santorin

Wie in den meisten südeuropäischen Ländern herrscht auch in Griechenland vielerorts Siesta. Auf Santorin schließen einige Geschäfte am Nachmittag für mehrere Stunden ihre Pforten. Hiervon machen jedoch längst nicht alle Geschäfte und Tavernen Gebrauch. Auch für Reisende ist die Siesta eine willkommene Möglichkeit, eine Pause einzulegen und beispielsweise an einem der Strände zu entspannen.

Essen und Trinken auf Santorin

Santorin bietet kulinarisch genau das, was man von einer griechischen Mittelmeerinsel erwartet – Fisch, Oliven, Schafskäse und guten Wein. Und auch preislich liegen die meisten Restaurants und Tavernen absolut im Rahmen. Neben leckeren Meeresfrüchten und fruchtigen Weinen lohnt sich in Ihrem Santorin-Urlaub der Besuch vieler Cafés und Restaurants natürlich auch wegen des einzigartigen Ausblicks beim Essen.

Das könnte Sie auch interessieren

arrow_up